30-Tage-Projekt – In jedem Anfang …

“In jedem Anfang liegt schon das Ende.” (Zarathustra, altiranischer Religionsstifter)

IMG_8421

 

Um es kurz zu sagen – die letzten 31 Tage waren für mich ein Anfang – die Befreiung von Ballast fortzusetzen. Ich hatte mir viel vorgenommen und viel geschafft, aber was sich in Jahren angesammelt hat, wird man nicht so einfach los.

Was also habe ich „geschafft“:

– viele CD/DVD – Rohlinge aus den letzten 10 oder mehr Jahren (über die Hälfte davon habe ich ungesehen entsorgt)

– sehr viel Papier weggeworfen – Mengen kann ich schlecht benennen, vielleicht 2 Müllsäcke voll

– alte Zeitschriften aussortiert

– Wäscheschubladen sortiert

– Bücherkisten zum Verschenken gepackt

– Teile meines Kleiderschrankes aussortiert und neu geordnet

Ok, das hört sich vielleicht nicht so toll an, aber ich „musste“ jedes Stück in die Hand nehmen und allein das ist sehr zeitaufwendig. Ich werde auf jeden Fall weiter berichten und dranbleiben. Gleichzeitig habe ich gestern auf Twitter unter #wegdamit begonnen, die Dinge zu zeigen, die ich jeden Tag aussortiere. Die Bilder sind alles andere als stylisch, sondern ein Dokument für Euch und mich. Eine Anzahl habe ich mir nicht vorgenommen, also schaut einfach nach 🙂

Falls Ihr auch über das Thema Minimalismus, Ausmisten und Ordnen nachdenkt, es gibt sehr viel zum Thema im Internet. Im Moment gefällt mir folgende Seite sehr gut.

„Einfach bewußt“ – ist praktisch und hilfreich angelegt. Das Philosophische steht hier nicht im Mittelpunkt was gerade am Anfang super ist.

 IMG_8447

Papierinstallation von Karin Lischke

 

Vielleicht erzählt Ihr mir von Euren Eindrücken. Heute kann ich eine Menge Bücher in gute Hände geben. Dazu später mehr.

Einen schönen Start in den Tag wünscht Kerstin

Written By
More from Kerstin

Weg damit – Marie Kondo in der Praxis

Geht es Euch auch so – manchmal sammeln sich kleine oder auch große...
Read More