Die Beschäftigung mit Mode und dem Inhalt meines Kleiderschranks führt mich  automatisch zum Thema Einkaufsverhalten. In DDR-Zeiten konnte man u.a. in den Geschäften der Jugendmode und in Exquisitläden kaufen. Letzteres waren Geschäfte in denen man teuere Mode bekam, keine Sachen von der Stange. Ich kann mich nicht erinnern, ob dort auch ausländische Marken geführt wurden, aber mein erster Kauf war ein Wolltuch. Auch an den Preis kann ich mich nicht erinnern, aber das Erstaunen meiner Mutter. Sie konnte nicht verstehen, dass ich als Studentin dafür Geld ausgab. Von ihrem Standpunkt hatte sie Recht, denn es war ja auch das Geld meiner Eltern, die sich das nicht „geleistet“ hatten. Klingt verständlich, hat mich aber nur wenig beeindruckt. Ich fand schon damals, dass ich lieber etwas mehr Geld für Qualität ausgeben sollte. Und dann kam die Wende und jeder war auf der Suche nach Schnäppchen und ich bin natürlich auch in diese Falle getappt. Inzwischen habe ich aber „gelernt“, dass solche Käufe meist nicht das Wahre sind. Oft halten sie nicht lange oder passen nach ein bis zwei Wäschen nicht mehr. So bin ich in kleinen Schritten wieder zu meinem Ursprung zurückgekehrt – Qualität hat ihren Preis.

weiss-homedress von Cornelie Weiss

Warum die lange Vorrede ? Ich möchte Euch in der Folge ein paar Modemarken vorstellen, die ich mag und anfangen möchte ich mit der Mode von Cornelie Weiss.

Ich habe die Modedesignerin bzw. ihre Kollektion zum ersten Mal auf der Berliner Fashionweek gesehen. Dort konnte man ihre Sleep- und Lounge Wear anschauen und erfühlen, phantastische Schnitte und Materialien sind das Markenzeichen.

„Unser Hauptaugenmerk ist eine exzellente Verarbeitung, weich, anschmiegsame 
und elegante Qualitäten mit femininen und modernen Schnitten.
Meine Kollektion setzt dort an, wo der entspannte Teil des Tages beginnen soll: nämlich Zuhause. Es geht um die „Lieblingsteile“ für Frauen, in denen sie sich feminin und modern oder mädchenhaft zeigen können,je nach Stimmung oder Temperament.
DAS BEQUEME MUSS NICHT VERZICHT AUF DAS ÄSTHETISCHE BEDEUTEN. DAHER BEABSICHTIGT DIESE KOLLEKTION, DASS DIE FRAU SICH ZUHAUSE FREI UND UNBEKÜMMERT BEWEGEN KANN.“ (weiss-homedress.com)

Zu Hause angekommen habe ich die Firma sofort gegoogelt und dabei festgestellt, dass die Modelle mein Budget leider überschreiten. Das hat mich allerdings nicht davon abgehalten zu träumen. Und ab und zu nach Angeboten zu suchen. Aber leider ohne Erfolg – bisher.

Denn beim Stöbern in einem Berliner Geschäft gab es einen Sale und unter den Angeboten gab es tatsächlich verschiedene Teile der Kollektion von Weiss Home- und Loungewear. Hier eine kleine Auswahl meiner Einkäufe.

Leider war ich nicht die Einzige, die die Mode von Cornelie Weiss kannte und so konnte ich nach ein paar Tagen nichts mehr in meiner Größe finden.
Ich habe natürlich auf der Webseite der Designerin nachgeschaut und noch einiges gefunden. Leider ist die Seite noch nicht wieder aktiv, so kenne ich die aktuellen Preise nicht.

Bildschirmfoto 2017-02-18 um 19.11.27

 

Falls Ihr neugierig geworden seit, ich habe ein Pinterest-Board angelegt, da sieht man noch ein paar Modelle. Ich hoffe, dass ich noch mehr schöne Loungewear von Cornelie Weiss kaufen kann. Wer Geschäfte kennt, wo sie geführt wird, ich würde mich über die Adresse freuen.

Bis bald, Kerstin

(Der Slogan „a happy day… a happy night“ und die Screenshots stammen von weiss-homedress.com)

Kerstin

Written by Kerstin