Besuch des „Erlebnis Zoo Hannover“

P1390229

Schon seit einiger Zeit wollte ich den Zoo in Hannover besuchen, im Dezember war alles gebucht, aber dann kam Rügen dazwischen. Nun ein paar Monate später war es soweit und an einem strahlenden Sonnentag machte ich mich auf den Weg. Die verkehrstechnische Anbindung ist sehr gut, man kommt mit der Bahn schnell und gut dorthin. Am Samstag um 10 Uhr waren 2 Kassen geöffnet, der Preis für ein Tagesticket 19,50 Euro (es gibt keinen Presserabatt). Mir blieb fast der Atem weg, im Winter fast 20 Euro. Kaum zu glauben und wie ich ich finde, vollkommen überteuert. Ich habe mich dann damit getröstet, dass ich immerhin einen ausgezeichneten Zoo sehen kann und mir die Events bestimmt gefallen werden.

Mit einem Zoo-Plan in der Hand ging es durchs Drehkreuz und ich machte mich auf die Suche nach den Eisbären. Leider erfolglos. Ich habe es im 30 Minuten nicht geschafft, die Eisbären-Anlage zu finden. Da ich als Frau kein Problem habe, nach dem Weg zu fragen, wurde ich von Besuchern hin-und hergeschickt. Die Wegweiser halfen nicht wirklich, vielleicht kann die Zoo-Leitung mal einen Test mit einem Erstbesucher machen. Ich finde, dass es wirklich nötig ist. Natürlich hätte ich auch gern einen Angestellten gefragt, aber in den 3 1/2 Stunden habe ich niemanden gesehen. An keinem Gehege, nirgends (ich zähle die Verkäufer an den Buden nicht dazu). Es war Samstag, vielleicht lag es daran, aber ich habe die Mitarbeiter wirklich vermisst. Auch als Aufsicht, denn zum Teil taten mir die Tiere wirklich leid.

Ich habe mich also auf den Erlebnispfad gemacht, so würde ich wenigstens alles sehen. Obwohl der Pfad mich ab und zu im Kreis geführt hat, war das eine gute Wahl. So habe ich die Unterwasserwelt gesehen (leider nur kurz), weil ich Angst hatte, dass die kleinen Zoobesucher die Scheiben zum Bersten brachten und durch den Krach auch keine Tiere zu sehen waren. Gut gefallen hat mir der Eisbär auf seinem Felsen, durch die Scheibe war man wirklich nah dran.

Ansonsten waren viele Anlagen nur begrenzt in Betrieb, auch deshalb fand ich den Eintrittspreis unangemessen. Gut war der Besuch des Affenhauses, toll war die Anlage mit den Elefanten und auch der Löwe in der Savanne beeindruckte mich (auch hinter einer Scheibe).

P1390231

Es ist schon komisch, dass ich die Tiere fast an einer Hand aufzählen kann – natürlich habe ich noch Rehe, Giraffen und Pinguine gesehen, aber für einen Zoo sind es einfach zu wenig Tiere. Wenn man allerdings das Wort „Erlebnis“ nimmt, dann stimmt das sicher für die Kinder und Familien. Aber das meiste hatte nicht viel mit einem Zoo zu tun und so bin ich von dem ganzen Konzept nicht überzeugt. Man will einen Erlebnispark mit Tieren anbieten, in den USA klappt so etwas oft, aber ich hatte das Gefühl, in Hannover ist es nicht konsequent umgesetzt.

P1390235

Ich weiß, dass es viele nicht gern hören werden, aber ein wenig mehr an Erwachsene denken, wäre super. Sehr viele Kinder tobten durch die Anlage, weil die Eltern mit sich beschäftigt waren, Zäune wurden nicht als solche wahrgenommen, ständig klopfte man gegen die Scheiben, auch wenn wegen der Jungtiere um Ruhe gebeten wurde. Ich bin wahrlich kein Fan von Verboten, von Rücksichtnahme schon.

Vielleicht sollte ich mir den Zoo noch einmal im Sommer ansehen, aber ehrlich gesagt, es ist mir zu teuer. Mein Resümee: sehr gut geeignet für Familien mit Kindern, am Samstag waren kaum Einzelbesucher da. Der Preis ist viel zu hoch, die Ausschilderung verbesserungswürdig. Essen und Trinken wird viel angeboten, ich habe es aber nicht genutzt.

Vielleicht war meine Erwartungshaltung einfach zu groß, wenn Ihr andere Erfahrungen gemacht habt, würde mich das interessieren. Hier noch ein paar Fotos.

 

Öffnungszeiten und Preise im Winter (bis Mitte März) : 10 – 16 Uhr

Preise: Erwachsener – 19,50

Jugendlicher bis 24 – 14,50

Kind bis 6 Jahre – 13,50

Kind 3-6 Jahre 10,50

Hund – 9,00

Adresse und Anfahrt: 

Zoo Hannover
Adenauerallee 3
30175 Hannover

Die Haltestellen der Buslinien 128 und 134 Richtung „Zoo“befinden sich aus dem Bahnhof kommend Richtung Kröpcke/Innenstadt schräg links am Ende des Bahnhofsvorplatzes.

Die Haltestelle der Stadtbahn Linie 11 Richtung „Zoo“ ab Kröpcke ist ca. 2 Minuten geradeaus über den Bahnhofsvorplatz Richtung Innenstadt gelegen.

 

Written By
More from Kerstin

Lost Place in Wittstock: die ehemalige Tuchfabrik Wegener

 Die alte Tuchfabrik (Friedrich Wilhelm Wegener) in der Nähe des Bleichwalls in...
Read More