a happy day… a happy night….

Die Beschäftigung mit Mode und dem Inhalt meines Kleiderschranks führt mich  automatisch zum Thema Einkaufsverhalten. In DDR-Zeiten konnte man u.a. in den Geschäften der Jugendmode und in Exquisitläden kaufen. Letzteres waren Geschäfte in denen man teuere Mode bekam, keine Sachen von der Stange. Ich kann mich nicht erinnern, ob dort auch ausländische Marken geführt wurden, aber mein erster Kauf war ein Wolltuch. Auch an den Preis kann ich mich nicht erinnern, aber das Erstaunen meiner Mutter. Sie konnte nicht verstehen, dass ich als Studentin dafür Geld ausgab. Von ihrem Standpunkt hatte sie Recht, denn es war ja auch das Geld meiner Eltern, die sich das nicht „geleistet“ hatten. Klingt verständlich, hat mich aber nur wenig beeindruckt. Ich fand schon damals, dass ich lieber etwas mehr Geld für Qualität ausgeben sollte. Und dann kam die Wende und jeder war auf der Suche nach Schnäppchen und ich bin natürlich auch in diese Falle getappt. Inzwischen habe ich aber „gelernt“, dass solche Käufe meist nicht das Wahre sind. Oft halten sie nicht lange oder passen nach ein bis zwei Wäschen nicht mehr. So bin ich in kleinen Schritten wieder zu meinem Ursprung zurückgekehrt – Qualität hat ihren Preis.

weiss-homedress von Cornelie Weiss

Warum die lange Vorrede ? Ich möchte Euch in der Folge ein paar Modemarken vorstellen, die ich mag und anfangen möchte ich mit der Mode von Cornelie Weiss.

Ich habe die Modedesignerin bzw. ihre Kollektion zum ersten Mal auf der Berliner Fashionweek gesehen. Dort konnte man ihre Sleep- und Lounge Wear anschauen und erfühlen, phantastische Schnitte und Materialien sind das Markenzeichen.

„Unser Hauptaugenmerk ist eine exzellente Verarbeitung, weich, anschmiegsame 
und elegante Qualitäten mit femininen und modernen Schnitten.
Meine Kollektion setzt dort an, wo der entspannte Teil des Tages beginnen soll: nämlich Zuhause. Es geht um die „Lieblingsteile“ für Frauen, in denen sie sich feminin und modern oder mädchenhaft zeigen können,je nach Stimmung oder Temperament.
DAS BEQUEME MUSS NICHT VERZICHT AUF DAS ÄSTHETISCHE BEDEUTEN. DAHER BEABSICHTIGT DIESE KOLLEKTION, DASS DIE FRAU SICH ZUHAUSE FREI UND UNBEKÜMMERT BEWEGEN KANN.“ (weiss-homedress.com)

Zu Hause angekommen habe ich die Firma sofort gegoogelt und dabei festgestellt, dass die Modelle mein Budget leider überschreiten. Das hat mich allerdings nicht davon abgehalten zu träumen. Und ab und zu nach Angeboten zu suchen. Aber leider ohne Erfolg – bisher.

Denn beim Stöbern in einem Berliner Geschäft gab es einen Sale und unter den Angeboten gab es tatsächlich verschiedene Teile der Kollektion von Weiss Home- und Loungewear. Hier eine kleine Auswahl meiner Einkäufe.

Leider war ich nicht die Einzige, die die Mode von Cornelie Weiss kannte und so konnte ich nach ein paar Tagen nichts mehr in meiner Größe finden.
Ich habe natürlich auf der Webseite der Designerin nachgeschaut und noch einiges gefunden. Leider ist die Seite noch nicht wieder aktiv, so kenne ich die aktuellen Preise nicht.

Bildschirmfoto 2017-02-18 um 19.11.27

 

Falls Ihr neugierig geworden seit, ich habe ein Pinterest-Board angelegt, da sieht man noch ein paar Modelle. Ich hoffe, dass ich noch mehr schöne Loungewear von Cornelie Weiss kaufen kann. Wer Geschäfte kennt, wo sie geführt wird, ich würde mich über die Adresse freuen.

Bis bald, Kerstin

(Der Slogan „a happy day… a happy night“ und die Screenshots stammen von weiss-homedress.com)

Nachgelesen – zum Thema Aufräumen, Ausmisten und Marie Kondo

Guten Morgen, es gibt ja viel über das aktuelle Thema und ich sage immer wieder neue Ideen und Ansatzpunkte. Dazu würde ich die Artikel hier gern posten, aber leider geht das ja nicht. Deshalb hier nur die Auszüge. Die Artikel kann man im Netz finden, das überlasse ich Euch 🙂 Falls Ihr Fragen dazu habt, einfach im Kommentarfeld posten. Vielleicht kann ich helfen.

General-Anzeiger Magdeburg (Hauptausgabe) 
vom 11.01.2017, Seite 4

Ordnung im Flur

(mag). Nach Angaben des Deutschen Schuhinstituts besitzen Frauen in Deutschland durchschnittlich 17 bis 20 Paar Schuhe, Männer 10. Rechnet man bei einer vierköpfigen Familie die Treter der Kinder noch hinzu, stellt sich unweigerlich die Frage: Wohin mit all den Schuhen? … Ein Schuhschrank ist für viele die praktischste Lösung – wenn auch nicht unbedingt die attraktivste. … «Ein Schuhschrank ist nach wie vor ein Funktionsmöbel», sagt Ursula Geismann, Trendanalystin beim Verband der Deutschen Möbelindustrie in Bad Honnef bei Bonn.

Sächsische Zeitung vom 7. Februar 2017

Aus Alt mach Geld

Immer mehr, immer billiger, immer schneller weg damit: Doch Kleidung ist oft zu schade für den Müll. Die Alternativen. Kleidung ist heute Wegwerfware. … Betrieben werden sie von gemeinnützigen Einrichtungen wie dem DRK, der Caritas, der Heilsarmee oder Bahnhofsmission. …  Rund eine Million Tonnen alte Klamotten sortieren die Deutschen jährlich aus. …Der Artikel gibt hilfreiche Tipps zum Thema.

Frankfurter Rundschau (Frankfurter Rundschau Deutschlandausgabe, Hauptausgabe)
vom 07.01.2017, Seite 8

… und du bist weg

Ein Gespenst geht um in Europa und der ganzen Welt – das Gespenst der Kon-Mari-Methode. … Autorin ist die Japanerin Marie Kondo, die bereits vom „Time Magazine“ zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt gerechnet wird. … .. Marie Kondo ist eine sehr unsentimentale Person. … Marie Kondo schreibt humorlos, aber sehr einleuchtend über sinnlos Aufbewahrtes: Kreditkartenabrechnungen?

Guter Rat
vom 08.12.2016, Seite 78

Gesamttitel: Das Leben entrümpeln

DAS IST DANN MAL WEG! Ob in der Wohnung, im Arbeitsalltag oder in der Beziehung: Wer aufräumt, stärkt Gesundheit, Gehirn und die Seele Am liebsten sitzt Jens Förster in seinem Wohnzimmer am großen Gesindetisch, mit Blick auf seine riesige Bibliothek. … ABHILFE Die Expertin für »Magic Cleaning«, Marie Kondo, hat ein einfaches und effizientes System entwickelt, mit dem Sie ein für alle Mal Ordnung schaffen: Legen Sie alle Dinge einer Kategorie vor sich auf den Boden.

HÖRZU
vom 05.01.2017, Seite 18

Alles in ORDNUNG

Wer will das nicht: Ballast abwerfen, Platz schaffen, den Blick fürs Wesentliche schärfen. … Am bekanntesten ist die Japanerin Marie Kondo, die in Asien und den USA eine wahre Ordnungshysterie ausgelöst und über sieben Millionen Bücher verkauft hat. … Kondo hatte schon als Kind einen Ordnungsfimmel, den sie zunächst an ihrer Familie ausließ. … Während einige Ordnungsexperten Schrank für Schrank vorgehen, rät Kondo zum Großangriff.

InStyle
vom 10.12.2016, Seite 220

Der Mist mit dem Ausmisten

Was momentan in der Luft liegt: Wer nicht entrümpelt, macht was falsch, meinen die Experten. Totaler Quatsch, sagt unsere Kolumnistin Sehr unorganisiert zu sein hat ab und an seine Vorteile. … Eine Expertin hebt sich ab: die seit drei Jahren regierende Staubwedel-Queen und Minimalismus-Strategin Marie Kondo. … Kondo verspricht eine lebensverändernde Magie des Aufräumens.

König Chaos | Alles soll seine Ordnung haben, in der Küche, im Büro, im Mailfach. Dabei kostet Aufräumen Zeit. Unordnung dagegen fördert Kreativität und Risikofreude
König Chaos Alles soll seine Ordnung haben, in der Küche, im Büro, im Mailfach. Dabei kostet Aufräumen Zeit. Unordnung dagegen fördert Kreativität und Risikofreude – und ist deshalb oft ein Schlüssel zum Erfolg Finanzen Stefan Beutelsbacher und Holger Zschäpitz aus New York und Berlin Als er gerade dabei war, die Welt zu verändern, hätte sich Jeff Bezos fast mit einem sieben Tage alten Cappuccino Welt am Sonntag
Alles in Ordnung | Aufräumen ist doof. Das finden auch die sieben Kinder der Familie Cadeggianini. Kann da eine Kleiderschrankberaterin helfen? 
Alles in Ordnung Aufräumen ist doof. Das finden auch die sieben Kinder der Familie Cadeggianini. Kann da eine Kleiderschrankberaterin helfen? Ein Selbstversuch VON GEORG CADEGGIANINI Als die drei raumhohen Schranktüren im Zimmer meiner 14-jährigen Tochter Elena aufschwingen, breitet sich andächtige Stille aus. Vor uns: ein Triptychon des Chaos. Blusenärmel hängen fachübergreifend nach unten, Hosen auf Süddeutsche Zeitung
Besitzlos glücklich
SCHAUPLATZ TOKIO Besitzlos glücklichNanimonai-Blog nennt die Cartoonistin Yururi Mai ihren Blog, „Gar-nichts-Blog“; er hat sie zur populären Schriftstellerin gemacht. Die meisten Japaner wohnen sehr eng. Ihre Häuser haben keine Keller, sind deshalb vollgestopft mit Stofftieren, altem Geschirr, Handtaschen, Büchern, Andenken, Golfausrüstungen. Der Fotograf Kyoichi Tsuzuki bildete in seinem Fotoband „Tokyo: A Süddeutsche Zeitung
Zeit fürs Ausmisten! Aber wie? „Alles, was keine Freude bringt, muss weg“, erklärt Marie Kondo im Bestseller „Magic Cleaning“
Und zwar radikal! Zeit fürs Ausmisten! Aber wie? „Alles, was keine Freude bringt, muss weg“, erklärt Marie Kondo im Bestseller „Magic Cleaning“ Irgendwo hinter dem Pullover-Berg müssen doch die Tops und T-Shirts sein. Und wo stecken eigentlich die Ballerinas? Im Frühling, wenn wir wieder etwas anderes anziehen wollen, fällt das Schrank-Chaos meist besonders auf. Und es nervt. Genauso wie die Krimskrams-Ecken B.Z.
Ich putze, also bin ich
VON SILKE OFFERGELD Manchmal fühle ich mich sehr einsam. Zum Beispiel, wenn es ums Putzen geht. Da habe ich manchmal das Gefühl, ich bin der einzige Mensch weit und breit, der allen Ernstes selbst putzt – weil er sich aus freien Stücken gegen die Auslagerung des eigenen Drecks an eine Putzfrau entschieden hat. Aber auch wenn es mich sozial isolieren mag: Ich putze gern. Warum, fragen Sie? Kölner Stadt-Anzeiger
Die Mode-Diät | Echte Modeprofis brauchen nicht viel zum Anziehen – weil sie genau wissen, was ihnen steht. Sechs Tipps für die Suche nach den perfekten Basics
Die Mode-Diät Echte Modeprofis brauchen nicht viel zum Anziehen – weil sie genau wissen, was ihnen steht. Sechs Tipps für die Suche nach den perfekten Basics Stil Silvia Ihring Die Suche nach der perfekten Uniform gleicht ein wenig auch der Suche nach sich selbst. Denn wer das nie getragene Bondage-Kleid von Hervé Léger und den unvorteilhaften Bleistiftrock von Altuzarra als wunderschönen, aber Welt am Sonntag
Umzug im Kopf
BEZIEHUNGSWEISE Umzug im Kopf VON LISI WASMERManche Menschen sind so geschäftstüchtig, dass sie ihr Geld damit verdienen, uns zu sagen, was wir schon lange wissen: Marie Kondo beispielsweise. Ihre Ratgeberbücher über die angebliche Kunst des Aufräumens verkaufen sich besser als Schokoladenosterhasen im April. Dabei würde wohl kaum jemand zugeben, er wisse nicht, wie er seine Socken richtig falten, sein Süddeutsche Zeitung

 

Ordnung ist das ganze Leben | Die Aufräumwut grassiert. Auch Brenda Strohmaier hat mit neuen Gadgets und Systemen für ein überschaubares Leben gekämpft – und ist
Ordnung ist das ganze Leben Die Aufräumwut grassiert. Auch Brenda Strohmaier hat mit neuen Gadgets und Systemen für ein überschaubares Leben gekämpft – und ist nun sogar etwas reicher Stil So ein Ärgernis, dieser Kellereinbruch. Da machte sich jemand die Mühe, in unserem 49-Parteien-Haus in Berlin-Mitte ausgerechnet das Schlösslein meines Verschlags abzuschrauben – und nahm nichts mit! Weder einen Welt am Sonntag
Ausmisten mit System
So bringen Sie endlich Ordnung in Ihre Schränke Ausmisten mit System In den Schränken herrscht Chaos, es ist kein Platz mehr für Neues – dann sollten Sie unbedingt mal aufräumen. Wenn Sie das systematisch tun, reicht ein Wochenende zum gründlichen Ausmisten. Dass es uns so schwerfällt, etwas wegzuwerfen, liegt laut Psychologen an der Erziehung. Noch vor wenigen Jahrzehnten waren viele Güter knapp. B.Z.

Aufräumen : die Küche

Auch ohne Werbung und Sponsoring bin ich sehr motiviert. Wenn man Erfolge hat, macht es doppelt so viel Spaß. Ja, wirklich – den sollte man nicht vergessen und wenn man am Ende eine saubere und aufgeräumte Küche hat, dann ist das Belohnung genug.

Bei der Küche gehen Aussortieren und Sauber machen Hand in Hand.

Womit sollte man anfangen ?

Stellt sicher, dass Ihr die Grundlagen habt – die Reinigungsmittel. Das sind für mich:

Tücher, Schwämme und Putzlappen
Allzweckreiniger
Fit und Essigreiniger
Backofenreiniger (wenn Ihr den heute ebenfalls reinigen wollt)
Küchenrolle
Staubsauger
Putzeimer, Generalreiniger, Wischmopp
Swiffer-Tücher aller Art

Es geht los

SCHRÄNKE & SCHUBLADEN

Alle Schränke und Schubladen werden ausgeräumt. Wenn das geschehen ist, könnt ihr alles entsorgen, was abgelaufen, leer oder kaputt ist. Doppelte Sachen werden aussortiert. Bei mir waren das heute zwei Kuchenschaber und ein Kartoffelstampfer. Außerdem habe ich ein paar Tassen und Dosen eingepackt, die ich morgen mit ins Büro nehme. Dort verschwinden solche Dinge regelmäßig.

IMG_0943

 

IMG_0944

VORRÄTE

Räumt alle Regale aus und prüft die Lebensmittel auf das Verfallsdatum. Angefangene, abgelaufenen Lebensmittel solltet Ihr wegwerfen. Bei geschlossenen Lebensmitteln könnt Ihr selbst bestimmen, ob und wie großzügig Ihr seit. Ich weiß manchmal genau, dass ich Sachen doch nicht mehr verwende, dann lohnt sich das Aufheben nicht. Meine Vorräte wie Mehl usw. habe ich erneuert, die leeren Dosen sind im Gespirrspüler gelandet und können dann wieder verwendet werden.

KÜHL- UND TIEFKÜHLSCHRANK

Wenn nötig taut den Kühlschrank ab(wenn er keine automatische Abtau-Vorrichtung hat). Mein Kühlschrank hat so etwas, nur der Tiefkühler funktioniert nicht wie gewollt. Also muss er ausgeräumt und abgetaut werden. Wenn es draußen kalt ist, dann kann man die Dinge perfekt auf dem Balkon lagern. Ansonsten verbrauchen 🙂

Den Kühlschrank räumt man komplett aus und entsorgt ebenfalls, was nicht mehr verwendbar ist. Danach die Fächer und Schubladen auswischen. Ich nehme sie dann heraus und wasche alles ab – Badwanne oder Geschirrspüler nutzen.

SPÜLMASCHINE

Die Maschine läuft zur Zeit noch, aber ich vergesse nicht, sie danach abzuwischen. Oft übersieht man Flecken oder Griffspuren, am Besten regelmäßig reinigen. Wenn die Maschine leer ist, legt vielleicht einem Reinigungsgang ein.

IMG_0946

Damit habt Ihr eine gute Grundlage gelegt. Nun kann man die Küche neu dekorieren, wenn man möchte. Das ist immer das Schönste für mich 🙂

Viel Spaß dabei wünscht Kerstin

Marie Kondo – was gibt es Neues ?

Obwohl ich schon längere Zeit nichts mehr zu dem Thema gepostet habe, sind die alten Artikel noch immer sehr beliebt. Ich denke, da wir es Zeit ein wenig nachzulegen. In den nächsten Tagen kommt mein Herbstkleiderschrank-Bericht mit Bildern, meine Schuh-Kammer sieht auch schon gut aus.

Continue reading “Marie Kondo – was gibt es Neues ?” »

Tipps zum Kleiderschrank ausmisten & Verlosung

Wenn Ihr Euch mit dem Aufräumen, Entrümpeln und Sortieren beschäftigt habt, seit Ihr sicher auf die verschiedensten Ratgeber gestoßen. Sei es als Buch oder Blog oder You Tube-Video, manche waren hilfreich und interessant, andere einfach nur merkwürdig.

Ich habe Euch einfach ein paar Dinge zusammengestellt, die ich mag und zur Zeit verfolge.

Das ist natürlich der You Tube Kanal „Francis goes Minimalist“. Sie beschreibt ihre Erfahrungen, gibt Tipps und Hinweise. Ich schaue mir ab und zu ein passendes Video an und finde es meist sehr unterhaltsam.

Anders, aber trotzdem sehr schön sind die Videos von Nilam, die Ihr vielleicht auch aus der „Soko Leipzig“ kennt. Hier der Link !

Vor ein paar Tagen habe ich den Blog „Olga Ordentlich – Haushalt im Griff“ entdeckt. Worum es geht, beschreibt „Olga“ so: „Diesen Blog gibt es deshalb, weil ich will, dass Ihr im Haushalt und im Alltag Eure eigene Ordnung findet. Und das ist leichter als gedacht – wenn man weiß, wie es geht. Bei mir erfahrt Ihr, wie Ihr Euch und Euer Leben entspannt und ohne Druck (re)organisiert, selbst, wenn Ihr schon bis zum Haarschopf im Sumpf des Perfektionismus steckt.“ Und genau diese Hilfestellung findet Ihr bei Olga.

Bücher

Natürlich das Buch von Marie Kondo, dazu gibt es hier auf dem Blog einiges. Vielleicht kennt Ihr „Fräulein Ordnung“ ? Auch von ihr gibt es verschiedene Bücher zum Thema. Ich empfehle: „Sieben Tage für ein aufgeräumtes Leben: Das kreative Mitmach-Heft“. 

„Sieben Tage – mehr braucht es gar nicht, um wieder mehr Ordnung in unser Leben und unser Zuhause zu bringen, um leichter zu werden und aufatmen zu können. Ob es nur die kleinen Chaosecken sind, die beseitigt werden sollen, oder ob das große Frühjahrsausmisten ansteht: Denise Colquhoun zeigt, dass Aufräumen vor allem eine Frage der Technik ist. Praktische Tipps und Hilfestellungen geben Impulse für ein Wohlfühlzuhause. Da kribbelt es selbst Putzmuffeln in den Fingern!“, das sagt Amazon zu dieser kleinen Broschüre. Ich habe sie mir gekauft, gelesen und schreibe nun fleißig alles auf bzw. in das Heft rein. Billig ist das Büchlein zwar nicht, aber ich habe den Kauf nicht bereut.

Habt Ihr vielleicht noch andere Tipps für mich und die meine Leser ? Das Kommentarfeld steht zur Verfügung. Beim Aufräumen habe ich eine Handvoll Notizbücher gefunden, die ich verlosen möchte.

Kerstin