Das Seefahrerhaus Sellin

Zur Zeit zieht es mich in den Norden, vor Langenoog war ich ein paar Tage in Hamburg und zu Ostern auf Rügen. Dort war es wirklich schön, auch das Wetter besser als angekündigt.

An einem etwas trüben Tag habe ich mich auf den Weg in das kleine Seefahrerhaus in Sellin gemacht. Das Museum befindet sich direkt am Wasser, idyllisch gelegen am Selliner See.

Das 2011 fertig gestellte Museumsgebäude in Form eines Fischer- und Seefahrerhauses, zeigt Alltagsgegenstände aus dem Leben der Fischer, die von dem Selliner Ortschronisten zusammengetragen wurden und auf rund 120 m² Ausstellungsfläche präsentiert werden.

Auch alte Bilder und Prospekte des Urlaubsortes Sellin/Binz sind zu sehen – die meisten Exponate stammen als Leihgaben aus Privatbesitz oder wurden bei eBay ersteigert.

Mich haben diese Dinge am meisten interessiert, aber es gibt auch eine umfangreiche Fossilienausstellung im Dachgeschoss des Hauses. „Versteinertes Leben – Fossilien von der Insel Rügen“ des Seedorfers Uwe Kankel zeigt viele einzigartige Exemplare aus verschiedenen Erdzeitaltern.

Hier noch einmal ein Blick aus dem Fenster des Hauses.

Wer sich für das maritime Leben interessiert, sollte sich diese schöne Ausstellung ansehen. Das kleine Museum ist über den Rad- und Wanderweg am Selliner See zu erreichen. Auch die Haltestelle des „Rasenden Rolands“ ist nicht weit entfernt.

Achtung: Bitte fragt immer nach, ob in einem Museum fotografiert werden darf. Meist hat man nichts dagegen wie hier. Vielen Dank für die Erlaubnis.

Was kann man sehen?

Arbeitsgeräte der Fischer, Navigationsgeräte, Schiffsmodelle, Mobiliar
Sonderausstellung: Fossilien und Geschichte des Seebades Sellin

Museum Seefahrerhaus

Seestraße 17 b
18586 Ostseebad Sellin
Telefon +49 38303-371105

Öffnungszeiten
März–Oktober täglich 10–16 Uhr
November–Februar Dienstag–Samstag 10–16 Uhr
Öffnungszeiten zu Feiertagen werden gesondert bekannt gegeben.
Eintritt frei, Spenden sind willkommen.

%d Bloggern gefällt das: