Besuch beim „Hauptmann von Köpenick“

Wer kennt sie nicht – die Geschichte des weltberühmt gewordenen Kriminellen Wilhelm Voigt, der sich über die bürokratischen Hemmnisse beim Erlangen eines Passes hinwegzusetzen versucht. In der Uniform eines Hauptmann nutzt Voigt diese Autorität, um mit einigen auf der Straße angetroffenen Soldaten das Rathaus von Köpenick zu besetzen, den Bürgermeister zu verhaften und die Stadtkasse zu beschlagnahmen. Soweit das Drama von Carl Zuckmayer das nach dieser wahren Begebenheit entstanden ist und auf dem mehrere Filme beruhen. Besonders bekannt die Verfilmung mit Heinz Rühmann aus dem Jahr 1956 und die mit Harald Juhnke (1997). Das Rathaus in dem das alles passierte, steht im gleichnamigen Stadtbezirk im Osten Berlin und in Erinnerung an das Ereignis steht davor steht eine Statue des Hauptmanns.

IMG_4469-1-2

IMG_4468-1-2

Die Dreharbeiten fanden wohl nicht alle dort statt, aber Wikipedia zahlt mehr als 13 Verfilmungen auf und die eine oder andere hat die Gegend um das Rathaus genutzt.
Köpenick hat eine kleine Innenstadt, alles ist um den Schloßplatz gruppiert (über das Schloß hatte ich schon einmal berichtet).
Bei meinen Besuchen habe ich keine goßen Touristenansammlungen gesehen, was ich als ganz angenehm empfinde. Aber natürlich werden historische Stadtführungen mit dem Hauptmann angeboten.

Eine neue Attraktion gibt es sein einem Monat, denn seit dem 26. Juni 2015 findet im Köpenicker Rathaushof, die Uraufführung „Der Hauptmann von Köpenick – Das Musical“ von Heiko Stang nach dem gleichnamigen Bühnenstück von Carl Zuckmayer statt. Angesehen habe ich mir das Musical nicht, aber die Atmosphäre im Hof ist schon beeindruckend.

IMG_4475-1-2

IMG_4476-2

 

Auch die kleine Innenstadt hat einiges an Atmosphäre zu bieten, besonders die schönen Cafés wie dieses hier.

IMG_4483-1-2

Und dann möchte ich auch die schöne kleine Galerie in der Grünstraße empfehlen. Hier engagiert sich das collegium artis e. V. und präsentiert immer wieder tolle Ausstellungen.

IMG_4490-1-2

IMG_4481-1

IMG_4485-1

 

Wer Lust und Zeit hat, sollte nach Köpenick kommen (es gibt auch ein Schloß mit Garten und eine Museum). Es lohnt sich.

Viel Spaß wünscht Euch Kerstin

So kommt man nach Köpenick:

Per S-Bahn: Spindlerfelde aussteigen und über die Brücke zum Schloßplatz. Man kann auch die Straßenbahn oder dem Bus 165 nehmen und an der Station Schloßplatz aussteigen. Von dortaus läuft man 5 Minuten zum Rathaus.

Written By
More from Kerstin

Raus aus der Routine auf Föhr

Kaum zu glauben, dass schon zwei Wochen seit dem tollem Bloggerworkshop von Sandra und...
Read More