Unterwegs sein – eine Fabrik als Ausstellungsort

Im September zieht neues Leben in die Koehlmann-Höfe ein – die Künstlerinnen des Vereins „Endmoräne“ stellen ihre Arbeiten zum Thema Unterwegssein aus. Dabei geht es ums Reisen, das Ungewisse, die Vergänglichkeit, den Zufall, Dinge, die perfekt zu diesem verlassenen Ort passen. Schon in der Vergangenheit haben sich die Künstlerinnen verlassene Ort für ihre Ausstellungen gesucht, diesmal ist es eine alte Fabrik in Frankfurt/Oder.

(Zum Konzept und den einzelnen Installation werde ich später mehr schreiben, für den Moment habe zwei Zeitungsartikel gepostet, die Ihr Euch ansehen könnt)

Einzelne Installationen haben mich sehr beeindruckt und ich kann jedem nur empfehlen, die Gelegenheit zu nutzen. Leider ist das Gebäude nur bis zum 20. September zugänglich. Die Ausstellung kann man Samstag und Sonntag von 13-18 Uhr besichtigen, am 11.9. von 15-20 Uhr. Führungen gibt es immer sonntags um 15 Uhr.

fabrik1

fabrik2

fenster

rohre

innen

blick

glück

licht

fensterdunkel

mitfahrrad

Adresse:
Koehlmann Höfe
Goepelstr. 73-75
15234 Frankurt (Oder)

Artikel aus Märkischer Oderzeitung, September 2015

ausschnitt

ausschnitt

Written By
More from Kerstin

Beerenmüsli & Samstagskaffee

Guten Morgen aus Berlin, ich finde es ja schade, dass Ninja ihren...
Read More