Fragen an Aline Kirsch, Rockabella

Heute möchte ich Euch Aline Kirsch vorstellen. Als ich sie um das kleine Interview gebeten habe, wußte ich nicht genau was mich erwartet. Ich bin total überrascht worden und hoffe, Euch geht es genauso.

Hallo, Aline, schön, dass Du ein wenig Zeit hast.
Wir haben uns vor vielen Jahren im Internet “kennenlernt”, aber getroffen haben wir uns nur einmal. Ich glaube, das war in Krautheim? Seitdem ist einige Zeit vergangen. Was hat sich persönlich seitdem bei Dir getan?

Ja stimmt, wir haben uns damals in Krautheim getroffen durch das Fanclub-Treffen vom guten alten California Clan :-).
Seitdem hat sich viel verändert und nichts :-)… ich arbeite seit 12 Jahren bei der gleichen Firma (GZQ Zertifizierungsdienst), habe allerdings nach 10 Jahren Bürojob im Bereich Projektmanagement eine Weiterbildung zur QM-Auditorin gemacht und bin jetzt öfter mal im Außendienst
Privat bin ich seit 2009 mit meiner Jugendliebe verheiratet. Wir kennen uns seit 17 Jahren und sind noch immer glücklich. Wir haben unser Leben auf unseren Hobbies und Interessen aufgebaut, haben die USA-Reisen zusammen geplant und uns viele Träume ermöglicht. Wir haben unseren eigenen Oldtimer gekauft, der dann auch 2009 unser Hochzeitsauto war. Wir sind in einem Oldtimerverein tätig und organisieren im Saarland jedes Jahr ein Oldtimerfestival unter dem Motto “50s & 60s cars and Rock´n´Roll” und verwandeln die Stadt Lebach in die Zeit der Wirtschaftwunderjahre…

996543_356783887757951_316979305_n

Wie kommt man dazu eine Stadt (Lebach) zu verwandeln ? Ich habe noch nie davon gehört.
Gute Frage. Der Oldtimerverein hat seit Jahren ein klassisches Oldtimertreffen organisiert und als wir dazu kamen, hat sich ein Grüppchen gebildet von Rockabilly´s und Rockabella´s, die alle die gleiche Leidenschaft verfolgen: den Lebensstil der 50er Jahre. Also haben wir das Oldtimertreffen als Oldtimerfestival umgewandelt. Wir haben die Geschäftsleute in der Fußgängerzone dazu aufgefordert am dazugehörigen verkaufsoffenen Sonntag die Schaufenster im Stil der 50er und 60er zu dekorieren, wir haben Rock´n´Roll-Tanzgruppen eingeladen, Rockabilly-Bands engagiert und die Teilnehmer und Gäste dazu aufgerufen sich im Stil der 50er und 60er Jahre zu kleiden. Das ist uns gelungen und seit 3 Jahren ist das Fest ein absolutes Highlight und einzigartig im Saarland.

Es ist sicher nicht falsch zu sagen : wir beide sind USA-Fans. Wann und womit hat das bei Dir angefangen ?
Die USA liebe ich seit ich 1988 mit meinen Eltern in Florida war. Dann habe ich durch den California Clan die Liebe zu Kalifornien entdeckt und so kam es, dass wir 2008 die erste Rundreise gemacht haben und dann noch 2 Reisen hinterher geschoben haben 🙂 jeweils auf den Spuren des California Clan sowie auf den Spuren von Elvis. Mein Mann hat Werkstätten und Schrottplätze abgefahren und es waren wirklich unsere individuellen Traumreisen.

Stichwort Elvis Presley?

Elvis-Fan bin ich seit ich denken kann. Ich komme aus einer Musikerfamilie und schon bei meiner Taufe hat ein Elvis-Imitator gesungen, der damals mit meinem Papa zusammen in einer Band war. Als ich selbst Platten auflegen konnte (so mit 5 oder 6 Jahren) habe ich immer Elvis gewählt, weil mir kein anderer Sänger so in die Seele singen konnte. Das hat sich bis heute nicht geändert. So bin ich schon seit Jahren leidenschaftlich unterwegs auf den Spuren von Elvis sowie bei Konzerten der Original-Band und treffe mich jedes Jahr in Bad Nauheim mit anderen Fans.
Durch die Liebe zu Elvis kam es auch zu der Liebe zu den 50er Jahren, so dass wir unser Leben danach abgerundet haben. Unser Haus ist im 50er Jahre Stil eingerichtet, wir kleiden uns im Stil der 50er und 60er (täglich :-)) und dazu kommt unser Oldtimer.

Wie kam es zu den tollen Fotos mit Dir im Look der 50iger/60iger Jahre ?
Zu den Fotos kam es, weil eine Bekannte (Fotografin) uns auf dem Oldtimerfestival gesehen hat und ich im Bierstand mit Petticoat bedient habe. Da sie an einer Fotoausstellung teilnimmt, hat sie sich das Motto 50er-Jahre überlegt und mich gefragt, ob ich gerne das Model wäre. Da wir schon lange vor hatten Fotos mit unserem Oldtimer (Plymouth Savoy, Bj. 55) zu machen, war das die Gelegenheit.

Wie hast Du Dich beim Shooting gefühlt?
Ich war sehr aufgeregt. Wir haben im Schwimmbad angefangen und es war in herrlicher Tag in den Ferien. Wir bauten alles auf und meine Kosmetikerin lief auch mit den Belichtungsutensilien durch die Gegend. Das zog natürlich die Blicke der Leute auf uns und ich versuchte zu posen und zu lachen. Ich zitterte ziemlich in den ersten Stunden. Ein bisschen Sekt half dann zur Lockerheit 🙂 Es machte aber riesig Spaß. Kam mir vor wie ein Star. Es ist gar nicht so leicht die passenden Posen zu finden, wenn man in so etwas ungeübt ist…

Wann und wo findet die Fotoausstellung mit Deinen Bildern statt?
Die Fotoausstellung findet ebenfalls in Lebach statt im Rahmen eines Wettbewerbes. Des Weiteren wird es nochmal eine Ausstellung geben mit meinen Fotos in unserem Wohnort in Schmelz im Rathaus.

Welche Pläne hast Du (fanmäßig) noch ? 2013 und allgemein 🙂
Pläne… ich könnte jedes Jahr (wenn es der Geldbeutel zuließe) nach Kalifornien oder Memphis fliegen. Leider ist das nicht möglich. Mein Letztes Elvis-Event war letztes Wochenende auf dem Elvis-Festival in Bad Nauheim. Zu Gast waren die Original-Elvis-Band sowie Elvis´ bester Freund und ständiger Begleiter Joe Esposito. Ich habe Autogramme von allen bekommen. Das kann ich dieses Jahr nicht mehr toppen 🙂

Das kann ich mir vorstellen. Vielen Dank für das kleine Interview und die tollen Fotos. Ich wünsche Dir viel Glück mit Deinen Hobbys. Und melde Dich ruhig, wenn Du wieder etwas Tolles unternimmst.
Ich möchte auf die Seite der Fotografin hinweisen.

Grossartig fotodesign
Kosmetik, Beratung und Begleitung beim Shooting: Sabine Amann
Fotografie: Christel Gross

Alle Fotos sind copyright geschützt. Aline Kirsch findet man auf Facebook

Written By
More from Kerstin

Bloggen mit Herz auf Föhr

Der Countdown kann bald starten, denn in einem Monat geht es nach...
Read More