Filmtourismus – Drehort: Krematorium in Baumschulenweg

Falls Ihr in Berlin seid und etwas Besonderes machen wollt, dann fahrt einfach nach Baumschulenweg, nehmt den Bus 166 und steigt am Friedhof Baumschulenweg aus. Ja, ich meine es ernst, denn dort findet Ihr einen beeindruckenden Drehort – ein Krematorium.

2014-09-09 11.14.52

Bisher konnte ich drei Filme ermitteln, bei denen das Krematorium als Kulisse diente.

– Aeon Flux (2005)

aeon

– 24h Berlin (2008)
– Cloud Atlas (2012)

IMG_7335

Das 1999 fertig gestellten Krematorium Baumschulenweg wurde nach den Plänen von den Axel Schultes Architekten, Berlin, errichtet, die u.a. auch das Bundeskanzleramt in Berlin schufen. Das Gebäude gehört dank der außergewöhnlichen Architektur zu den herausragenden, zeitgenössischen Gebäuden Berlins. Deshalb ist es eigentlich unfair, es als Drehort zu begrenzen.

IMG_7357

IMG_7359

Ich kann den Besuch dieses Gebäudes nur empfehlen, es ist wirklich überwältigend. Die Adresse:
Krematorium Berlin Baumschulenweg
Kiefholzstrasse 221
12437 Berlin
S-Bhf. Baumschulenweg, Bus 166

Das Krematorium und der Friedhof sind zu normalen Zeiten geöffnet, natürlich finden dort Trauerfeiern statt und es gibt bestimmte Regeln denen man folgen muss. Aber das ist sicher klar. Falls Ihr Euch an weitere Filme erinnert, die dort gedreht wurden, schreibt mir bitte.

Written By
More from Kerstin

Wattwanderung mit Heino

Eine Wattwanderung gehört einfach zum Nordsee-Urlaub. Ein Highlight für uns war die Wanderung auf Juist...
Read More