Kreativ auf Langeoog (Teil 2)

Nachdem ich mein Bild in Bispingen in Empfang nehmen konnte (dank an Tanja), sollte ich endlich den zweiten Teil meines Berichtes schreiben. Falls Ihr Euch nicht mehr genau erinnert, dann könnt Ihr hier nachlesen was bisher geschah.

 

 

Tag 2

Selbstverständlich haben wir auf Langeoog nicht zwei Tage lang gemalt, die Zeit ums Malen kann man sehr verschieden nutzen, auf der Insel ist für jeden etwas dabei (dazu später mehr). Nachdem wir alle im Atelier eintrafen, gab es eine Besprechnung mit Marlies über den Fortgang des Kurses. Schließlich lag noch eine Menge Arbeit vor uns.

 

 

Tanja muss sich erst einmal stärken.

 

So ein Tag auf Langeoog ist anstrengend, man sieht es den Teilnehmern an 🙂

 

Mit Acrylfarbe arbeiten

Nachdem wir gestern die Bilder grundiert hatten und am Ende des Tages mit dem Ergebnissen zufrieden waren, gab es heute beim Einsatz der Acrylfarbe dem einen oder anderen einen Rückschlag.

Oft sah es anders aus als geplant oder erwartet, aber :

Übung macht den Meister und Acryl kann man immer wieder übermalen.

Gefällt das erste Ergebnis nicht, ist das überhaupt kein Grund für eine künstlerische Krise. Acrylfarben können dank ihrer Deckkraft beliebig oft übergemalt werden – bis man mit dem Werk zufrieden ist.

Ehrlich, das war an diesem Nachmittag oft der Fall. Es wurde gemalt, übermalt, verwischt und vieles mehr. Dazu benutzten wir  was vorhanden war – Schwämme, Stoff, Topfreiniger (zum Malen vom Gras geeignet).

Bildbetrachtung

Und dazwischen gab es immer wieder Bildbetrachtungen und Hinweise zu den Bildern. Wir hingen alle Bilder auf, um sie mit etwas Abstand zu betrachten und zu beurteilen. Eine konstruktive Methode.

 

 

 

Hier zum Beispiel mein Bild.

 

Aber natürlich mussten wir irgendwann einen Schlusspunkt setzen. Nach dem Malen wurden Pinsel und die anderen Utensilien gründlich mit Wasser aus- bzw. abgespült. Fertig. Insgesamt sind Acrylbilder langlebig und recht unempfindlich, so dass eine abschließende Schutzschicht wie etwa bei Ölgemälden nicht unbedingt notwendig ist. So konnten wir unser Bild mit ins Hotel nehmen und dort bis zur Abreise am nächsten Tag trockenen lassen.

Vorher gab es noch ein Abschlußbild mit uns.

 

Der MALKURS MIT MARLIES EGGERS fand in der Spöölstuv statt. Die Spöölstuv ist eine Spiel- und Begegnunsstätte für die ganze Familie. Die Adresse:

  • Kavalierpad 3
  • Telefon 04972-693-236

Was findet man dort: Kreativkurse alles Art. Bitte direkt vor Ort erkundigen was Zur Zeit im Angebot ist.

Außerdem: Im 1. Stock Vertrauensbücherei, aktuelle Tagespresse im Foyer. Kinderstube: Mo.- Fr. 9.00 – 12.00 Uhr; Betreuung für Kinder bis 6 Jahre, € 4,00/Std./Kind, bei Anwendungen im Kur- und Wellness-Center kostenlos. Anmeldung mindestens einen Tag vorher erbeten!

Der Kurs ist für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren ausgerichtet, dauert 2,5 Stunden, und kostet 30,00 €.

Anmeldung sind unter 0163-7374430 oder in der Spöölstuv möglich.

Marlies Eggers bietet weitere Kurse an, am Montagabend „Malen und Experimentieren in Acryl“, einen Malkurs für Kinder ab 8 Jahren am Dienstagnachmittag und einen Malkrus „Himmel und Welle“ am Donnerstagnachmittag.

 

Hier findet Ihr die Berichte der anderen.

Eine Tüte Glück

Entdecker(g)reise

Trendlupe

Spaness

Herzlich bedanken möchte ich mich bei Marlies Eggers und Hinrik Dollmann von Tourismusservice Langeoog für die Einladung und tolle Organisation.

Written By
More from Kerstin

B wie Bloggertreffen – #bloggeralphabet

In der zweiten Runde des Bloggeralphabets geht es um Bloggertreffen, die für...
Read More