Ordnung im Bücherregal

Bücher sind bei mir täglich ein Thema, nicht nur weil ich im Büro von ihnen umgeben bin. Auch zu Hause habe ich es noch nicht geschafft, die perfekte Ordnung herzustellen. Nach einer Weile sind die Regale magischerweise wieder voller geworden. Dabei will ich wirklich nichts Neues mehr kaufen, aber dann gibt es ab und zu Rezensionsexemplare oder Geschenke – was soll ich sagen.
Vielleicht geht es Euch ähnlich und deshalb ein paar Tipps für ein aufgeräumtes Bücherregal.

1. Bücher zusammentragen – versucht es wenigstens. Ich bemühe mich im Moment nur im Wohnzimmer Bücher zu haben. Also einem zentralen Ort – außer der Küche.

2. Bücher aussortieren
Oft hat man Bücher, die man kein weiteres Mal mehr liest, die einen nicht mehr interessieren oder die man – aus welchem Grund auch immer – nicht behalten möchte. Also nix wie weg damit. All diese „Platzfresser“ werden aussortiert. Diese Bücher kann man verschenken, verkaufen, tauschen oder zum Altpapier bringen. Oh je, ein böses Wort, aber manchmal ist es wirklich die einzige Alternative. Also gebt Euch einen Ruck.

3. Entstauben und reinigen
Zuerst werden die Regale gereinigt, dann werden die Bücher selbst. Diese sind meist richtige Staubfänger, wenn nicht häufig nach ihnen gegriffen wird. Am besten nimmt man einen Staubmopp oder den Staubsauger mit einem entsprechenden Aufsatz. Dann einfach jedes Buch einzeln in die Hand nehmen und am offenen Fenster vom Staub befreien. Nicht geeignet ist ein feuchter Lappen.

4. Neu sortieren oder nicht ?
Bevor nun jedes Buch wieder seinen Platz im Regal bekommt, kann man die Gelegenheit nutzen und das System nach dem die Bücher einsortiert werden überdenken. Je umfangreicher die Büchersammlung, desto wichtiger ist ein Sortiersystem. Hier ein paar Beispiele:

•eine alphabetische Ordnung,
•nach Autoren,
•nach Fachgebieten,
•nach Themen,

Zur Zeit ist die Ordnung nach Farben in, ich habe das zum Teil auch umgesetzt, ansonsten sind meine Bücher thematisch geordnet.

Ich schaffe es nicht das ganze Regal so zu „behandeln“, denn das Herausnehmen und lagern der Bücher nimmt viel Zeit in Anspruch. Aber wenn man sich dazu durchringt, dann ist es für die nächsten Monate oder Jahre geschafft.
Was man mit den überflüssigen Büchern machen kann, habe ich schon beschrieben. Falls Ihr Bücher nicht an die Frau oder den Mann bringen könnt, kein Antiquariat sie haben will, dann weg damit. Oder Ihr stellt sie zurück. Ich verstehe das, aber beim nächsten Mal sind genau diese Bücher wieder Thema und im Prinzip schiebt ihr die Entscheidung nur auf.

Hier zwei Fotos meines Regals von 2013 und 2014. Die anderen Bilder sind aktuell.

Eure Berichte, Fragen und Tipps nehme ich gern entgegen. Ich stecke manchmal auch fest und vielleicht könnt Ihr helfen.

Written By
More from Kerstin

Hollywood – Drehorte in Berlin

Vor ein paar Monaten bekam ich abends um 22 Uhr einen Anruf,...
Read More