Seit der Wende hatte ich eigentlich nur Fotopparate von Canon. Anfangs war es sicher Zufall, aber ich bin dann einfach bei dieser Marke geblieben. Meine „Wendekamera“ liegt noch in meinem Schrank – aus nostalgischen Gründen 🙂

51yVUYpQa7L

Meine erste digitale Spiegelreflexkamera war die Canon Rebel, gekauft in San Francisco. Dummerweise bin ich damit in den versuchten Bombenanschlag in Heathrow gekommen, das hies 2 Tage auf dem Flughafen ohne Gepäck und Rückreise nach Berlin nur mit Handtasche, Schlüssel und Geldbörse. Die Kamera musste in den Koffer und der kam nach 2 Wochen zerwühlt und beschädigt bei mir an. Leider war das Objektiv zerschlagen und die Lufthansa hat mir kein Original bezahlt, sondern nur eins von Sigma. Ärgerlich, trotzdem hat mir die Canon sehr gute Dienste geleistet bis ich im vergangenen Jahr bei ebay einen neuen Body (EOS 550D) gekauft habe. Dieser Typ hatte ein größeres Display und auch eine Filmfunktion, war also schon viel besser als meine Rebel. Positiv – die Objektive passen, negativ – die Akkus leider nicht. Durch meine Bloggerei waren meine Ansprüche gestiegen, ich habe mir ein Macroobjektiv geleistet, einen Zoom gekauft, Kurse bei Canon gemacht.

Letztendlich gab mir Canon die Möglichkeit die EOOS 700D zu testen (4 Wochen lang), ohne Bedingungen und Einschränkungen. Was will man mehr?
So sieht er aus, mein ständiger Begleiter bis zum vergangenen Wochenende.

Ich hatte mich für den Food-Photography-Workshop nun endlich mit der Gebrauchsansweisung der anderen Kamera beschäftigt, so dass mir hier schon ein paar deutliche Verbesserungen auffielen. Das Rad zum Einstellen der Programme ist viel besser, man kann es drehen wie man möchte, es gibt keinen Stop. Toll natürlich das ausklappbare Display. Die Touchfunktionen habe ich in dem Monat nicht oft benutzt (ich wollte ein wenig auf Nummer sicher gehen). Auch Canon bietet nun Kreativprogramme an. Man kann bei der Auswahl direkt die Auswirkungen sehen, sicher ein Plus für Hobbyfotografen. Obwohl man beim Foto Meyer-Kurs gesagt hat – no way. Ich finde es ganz hübsch, habe es aber nicht benutzt. Wenn man allerdings die Entwicklung verfolgt, werden die Anbieter an diesen Programmen einfach nicht vorbeikommen.
Was ist mir noch aufgefallen? Natürlich gibt es einen leistungsstarken Blitz, den ich inzwischen fast immer ausstelle (leicht am äußeren Rädchen zu machen), denn Bilder ohne Blitz sind super, die Farben so viel natürlicher. Mir hat die Canon EOS 700D sehr gut gefallen, sie liegt gut in der Hand und die Fotos sind auch nicht zu verachten 🙂
Ich bedauere sehr, dass der Monat vorbei ist und hoffe auf eine weitere Zusammenarbeit mit Canon. Es war toll und unkompliziert. Die Fotos mit der Kamera habe ich mit dem Wort Canon verschlagwortet, es gibt noch eine Fotoseite von mir, falls Ihr interessiert seit. Alles über Canon gibt es hier.

Die Kamera wurde mir von Canon für einen Monat zur Verfügung gestellt, es gab keine Bedingungen, nur das Zurückgeben nach 4 Wochen. Vielen Dank und jederzeit wieder.

Kommentar verfassen