Ich hatte schon über den Canon Fotodrucker 910 berichtet und im Zusammenhang mit einem Geburtstagsprojekt, möchte ich gern auf ein paar Besonderheiten eingehen. Das Vorgängermodel hatte eine Software mit der man auch über den Laptop drucken konnte. Es war sehr leicht Formate einstellen und auch mehrere Motive auf eine Seite drucken, wenn man Fotos auf dem PC hatte und nicht auf USB-Stick und der Kameraspeicherkarte. Auch das Handy konnte man anschließen und direkt von dort drucken. Leider funktioniert die Software den neuen CP 910 nicht mehr (bestätigt von Canon) und so muss man man oft über WLAN drucken. Ich habe hierzu eine Anleitung veröffentlicht.
Um alle Möglichkeiten des Druckers auch per WLAN zu nutzen (wie einen Rahmen drucken oder das Format der Fotos verändern um eine Art Polaroid zu erhalten), muss man jetzt einen Zwischenschritt einlegen. Das kostet zwar Zeit, lohnt sich aber. Die Lösung habe ich bei You Tube gefunden, die englischen Videos verlinke ich natürlich am Ende.

Hier eine kurze Anleitung in deutscher Sprache:
– den Drucker mit dem WLAN-Netz verbinden
– die App PicFrame herunterladen
– das Programm aufrufen und unter Optionen das Format des Selphy-Papierformates aufrufen. Man wählt entweder 3:2 oder 2:3, je nachdem ob man Motive in Hoch- oder Querformat hat.

picframe1-600x600

Auf dem Bildschirm sieht man die Rahmen, in die man die Fotos vom Handy zieht. Die Anzahl der Motive kann man frei bestimmen und anschließend passend fürs Fotoalbum machen. Das fertige Bild wird auf dem Handy gespeichert und von dort gedruckt. Ich habe hier vor allem das Format und die Größe des Ausdruckes beschrieben, aber mit dem fertigen Bild aus PicFrame kann man auch Filter anwenden oder einen Schriftzug aufs Bild legen (zum Beispiel per Rhonda App oder dem ABM App).
Ich helfe gern, wenn Ihr Fragen habt oder etwas Probleme macht.

Für mich hat sich das Ganze bewährt, die Ausdrucke passen nun perfekt in mein „Project Life“ Album, ich spare Papier und die Motive werden nicht abgeschnitten.

Wer die Anleitung auch in englischer Sprache erfolgen möchte, hier gibt es Videos. Ich würde empfehlen, es Schritt für Schritt zu machen oder zu Ende zu sehen. Ich bin meist zu ungeduldig und ärgere mich dann, wenn es nicht funktioniert. Aber mit diesen Beschreibungen klappt es perfekt.

Einen schönen Sonntag wünscht Kerstin

Kerstin

Written by Kerstin