Wattwanderung mit Heino

img_9660

Eine Wattwanderung gehört einfach zum Nordsee-Urlaub. Ein Highlight für uns war die Wanderung auf Juist – Wattführer Heino Behring ist eine Legende, den auf der Insel jeder kennt. Er ist Wattführer in zweiter Generation, von klein auf erkundet der gebürtige Juister die Natur und vermittelt seinen Gästen das Ökosystem Wattenmeer.

img_9645

Was kann man sehen ?

Im Wattenmeer haben sich zahlreiche Tierarten angesiedelt, von denen Heino natürlich einige während der Wattwanderung zeigt.

Er erzählt Anekdoten und macht Witze, aber er hat ein Ziel – man soll die Landschaft respektieren und erhalten. „Der Nationalpark Wattenmeer ist die größte Kläranlage der Welt“, sagt er. „Von außen sieht es aus wie langweiliger Matsch. Aber es ist ein Naturwunder, ein riesiger lebender Organismus, der ununterbrochen die Umwelt säubert und im Gleichgewicht hält.“ Sehr eindrucksvoll ist die Vorführung der Reinigungsfunktion von Muscheln. Dazu nimmt Heino mit Wasser gefüllte Gläser, in eines kommen die Muscheln, das andere bleibt wie es ist. Das Experiment startet zu Beginn der Wanderung, zum Abschluss werden wir uns die Resultate angesehen. Aber bis dahin vergehen noch 2 Stunden mit viel Informationen, Vorführungen und Geschichten aus der Vergangenheit.

img_9610 img_9608

Bei Sonnenschein starten wir barfuß, laufen durch den weichen Sand und das warme Wasser. Einfach toll.

Leben im Watt

Heino gräbt nach Muscheln, Wattwürmern und Krebsen und befördert sie ans Licht. Er erklärt wie Wattwürmer arbeiten und lässt uns mit Muscheln sprechen.

img_9629

Im Handumdrehen hat er uns auf seine Seite gezogen, was sich auch am Abend in der Hafenkneipe bei der Auswahl des Essens zeigt.

Besonders nachdem er am Ende des Führung die Gläser mit dem Nordseewasser zeigt.

img_9611

img_9724 img_9725

Auch die Veränderungen im Wattenmeer rund um Juist werden thematisiert. Heino Behring nimmt kein Blatt vor den Mund, Tourismus und Natur – beides muss man vereinbaren. Zur Zeit experimentiert Heino Behring auch mit Drohnen, dazu mehr am Ende des Beitrages.

Allein durchs Wattenmeer ?

Nein, denn es kann gefährlich werden. Grundsätzlich sind staatlich geprüfte Wattführer/innen die Gewähr für einen sicheren Weg durchs Watt. Darüber hinaus kennen sich zertifizierte Wattführer/innen im Nationalpark bestens aus und sind durch regelmäßige Fortbildungen immer auf einem aktuellen Wissensstand. Als Anerkennung dieser besonderen Qualifikation wird ihnen das geschützte Zertifikat „Nationalpark-Wattführer/in“ verliehen. Im Gegenzug verpflichten sich diese Wattführer/innen u.a. dazu, die internationale Bedeutung des Nationalparks nachhaltig im Bewusstsein möglichst vieler Menschen zu verankern.

Die Führungen finden regelmäßig statt, Termine findet man im Internet, bei der Kurverwaltungen oder kann sie direkt im Hotel erfragen. Ich persönlich kann Heino wärmsten empfehlen :=)

Wer nicht nach Juist kommt, kann sich Heino auch im Fernsehen ansehen.

die nordstory – Vom Watt leben

Freitag, 07. Oktober 2016, 20:15 bis 21:15 Uhr

Fischer, Forscher oder Lebensretter: Sie alle haben eine spannende Aufgabe im Nationalpark Wattenmeer und sind fast täglich in diesem ganz besonderen Ökosystem unterwegs.

Wattwanderungen machen die Gefahren deutlich

Wattführer Heino Behring demonstriert seinen Gästen im Watt die Gefahr von Schlicklöchern. © NDR/Johann Ahrends, honorarfrei

Wattführer Heino Behring demonstriert seinen Gästen im Watt die Gefahr von Schlicklöchern.

Heino Behring ist erfahrender Gästeführer auf der Insel Juist und lebt vom Watt. Seine Spezialität: Wattwanderungen bei aufkommender Flut. Damit macht Heino Behring den Feriengästen deutlich, wie gefährlich Ebbe und Flut sein können. Um sich auf seine Touren optimal vorbereiten zu können, hat sich Heino Behring jetzt eine Kamera-Drohne gekauft. Damit sucht er im Watt nach dem sichersten Weg für seine Abenteuer.

Unbedingt anschauen !

img_9619

Written By
More from Kerstin

Presseartikel zu Marie Kondo: „Magic Cleaning“

Gestern bin ich zufällig über einen längeren Artikel zu Marie Kondo, deren...
Read More

2 Comments

Comments are closed.