Wellness im historischen Industriedenkmal

Wenn es draußen stürmt und regnet, ist der beste Zeitpunkt für Wellness im Denkmal. Die Alte Ölmühle in Wittenberge wurde erst im letzten Jahr mit dem begehrten Tourismuspreis des Landes Brandenburg ausgezeichnet, denn das Ensemble an der Elbe gilt als Paradebeispiel für sinnvoll entwickelte historische Industriekultur.

In den denkmalgeschützten Gebäuden befinden sich zwei Hotels, ein Tagungsbereich, ein Restaurant mit Hausbrauerei, ein Kletter- und ein Tauchturm sowie ein Freigelände mit Strandbar. Nun kommt eine weitere Besonderheit dazu: In der fünften Etage des denkmalgeschützten Speichergebäudekomplexes der Ölmühle ist ein 540 Quadratmeter großer exklusiver Spa- und Wellnessbereich entstanden.

 

Loft-Spa-Salzgrotte-©-Alte-Oelmuehle-Wittenberge

Doch die Prignitz bietet nicht nur in Wittenberge einzigartige Wellnessangebote: „Wer sich danach sehnt, an einem kalten, nassen Tag im wohligwarmen Wasser mit Blick auf die Natur zu schweben, für den eignet sich ein Besuch der Kristall Kur- und Gradier-Therme in Bad Wilsnack. Die Therme verfügt nämlich sowohl über Thermalwasser, eine großzügige Saunalandschaft und Brandenburgs erstes Gradierwerk als auch über einen echten Salzsee mit 24 Prozent Solegehalt. Ein Bad im sogenannten ‚Toten Meer der Prignitz’ ist auch bei schlechtem Wetter und Minusgraden möglich, denn der See ist mit einer lichtdurchlässigen Texlonkuppel überdacht und hat konstant 32 Grad Wassertemperatur“, berichtet Mike Laskewitz, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Prignitz e.V.

Eine Besonderheit in der Prignitz sind auch Anwendungen mit Moor: Bad Wilsnack ist staatlich anerkanntes „Thermalsole- und Moorheilbad“, denn bereits seit 1907 wird in der Kurstadt mit eisenoxidhaltigem Moor geheilt. Damals wie heute wirken Moorbäder bei zahlreichen Leiden. Besonders wirksam ist das Moor als Vollbad. Zwar sieht der dunkle „Brei“ nicht sehr einladend aus, aber seine thermische Wirkung hat es in sich: „Die Wärme aus dem Moor geht langsamer als bei einem normalen Vollbad auf den Körper über. Da im Moorvollbad die Schwerkraft nahezu aufgehoben ist, lockert sich die Muskulatur zudem besonders gut, die Beweglichkeit in den Gelenken wird erhöht. Darüber hinaus wirken die entzündungshemmenden Substanzen im Moorbad entspannend und schmerzlindernd“, erläutert Dr. Petra Reutermann, Chefärztin der KMG Elbtalklinik Bad Wilsnack. Gäste, die die heilenden Wirkungen von Moor und Sole in der Kurstadt genießen möchten, können dies unter anderem mit Komplettpaketen des VITALHOTELs ambiente in Bad Wilsnack.

 

Hier könnt Ihr meinen Bericht aus dem Jahr 2016 lesen über die Alte Ölmühle lesen. Damals war der Wellness Bereich gerade im Entstehen.

 

 

Was Gradier bedeutet – auch dazu gab es auf dem Blog etwas zu lesen 🙂

 

Written By
More from Kerstin

Fragen an Lane Davies, Star vom California Clan

Vor einiger Zeit nahm sich Lane Davies Zeit für die Fans und...
Read More